Einreisehinweise

Fuerteventura ist eine der sieben großen Kanarischen Inseln und somit Teil des Königreichs Spanien, das Mitglied der Europäischen Union ist. Für die Einreise benötigen Bürger der Bundesrepublik Deutschland daher nur einen gültigen Personalausweis oder einen seit höchstens einem Jahr ungültigen Reisepass, sofern sie nicht länger als drei Monate bleiben wollen. Bedenken Sie, dass man sich auch beim Einchecken im Hotel oder beim Mieten eines Leihwagens ausweisen muss.

Kinder und Jugendliche

Seit dem 26.6.2012 benötigen Kinder und Jugendliche bei Reisen innerhalb der EU und auch auf allen anderen Auslandsreisen ein eigenes gültiges Ausweisdokument. Zudem sollten Minderjährige, die allein reisen, eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten in spanischer Übersetzung bei sich führen.

Folgende Ausweisdokumente, für die auch entsprechende biometrische Daten erhoben werden, sind gültig:

  • Kinder bis einschl. 12. Lebensjahr: Kinderreisepass
  • Kinder älter als 12 J.: Reisepass
  • Mit einem gültigen Personalausweis (für Jugendliche ab 16 Jahren) ist die Einreise ebenfalls möglich, da Fuerteventura zu Spanien gehört und damit Teil der EU ist.

Zollbestimmungen

Für Privatpersonen sind alle Artikel abgabenfrei, die ausschließlich zum persönlichen Ge- und Verbrauch bestimmt sind oder für ihren Haushalt bzw. als Geschenk mitgeführt werden.

Bestimmte Waren dürfen nur begrenzt aus- bzw. eingeführt werden. Erlaubt sind für Personen ab 18 Jahren: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g loser Tabak sowie 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22% oder 2 Liter Getränke mit einem Alkoholgehalt unter 22%. Ferner dürfen 50 g Parfüm oder 250 ml Eau de toilette mitgeführt werden.

Arbeiten auf Fuerteventura

Um auf Fuerteventura eine Arbeit aufnehmen zu können, bedarf es keiner vorherigen Besorgung einer Arbeitserlaubnis oder eines Visums. Erst wenn die Tätigkeit länger als drei Monate andauert, müssen Sie sich beim zuständigen Einwohnermeldeamt des jeweiligen Wohnsitzes anmelden. Ferner ist ein Eintrag in das zentrale Register der EU-Ausländer bei der zuständigen Polizeibehörde unerlässlich. Dort erhalten Sie gegen eine Gebühr auch die N.I.E. (Número de Identidad de Extranjero), eine Art Kennnummer für Ausländer, die für das Teilnahme am alltäglichen Leben notwendig ist.

Medizinische Hinweise

Impfungen

Es besteht keine Impfpflicht für die Reise nach Fuerteventura. Eine Grundimmunisierung gemäß aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes ist aber empfehlenswert. Bei besonderer Exposition (einfachen Reisebedingungen, Hygienemängeln etc.) empfiehlt sich eine Impfung gegen Hepatitis A und B.

Medizinische Versorgung

Die ärztliche Versorgung auf Fuerteventura ist gut. Es gibt zahlreiche Apotheken, Arztpraxen und in den größeren Orten und touristischen Zentren auch Kliniken und medizinische Zentren. Kosten für Medikamente und Behandlungen werden von deutschen Krankenkassen gegen Vorlage der Rechnungen rückerstattet. Für einen Arztbesuch ist der Auslandskrankenschein (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung notwendig. Der Abschluss einer zusätzlichen Kranken- und Rücktransportversicherung empfiehlt sich. Diese deckt einen eventuellen Rücktransport nach Deutschland ab und ermöglicht Ihnen freie Arztwahl.

Das Leitungswasser auf der Insel ist nicht als Trinkwasser geeignet. Besser ist es Flaschenwasser zu kaufen bzw. nur abgekochtes Wasser zu verwenden.

Währung

Die Währung auf Fuerteventura ist der Euro.